Triggerpunktbehandlung

Beschreibung:

Viele Bewegungsapparatschmerzen haben ihren Ursprung in der Muskulatur. Durch Ueberlastung oder traumatische Ueberdehnung können in einem Muskel Zonen dekontraktionsunfähiger Sarkomere entstehen, deren Kern ischämisch und daher schmerzhaft wird. Die erkrankten Muskelstellen lassen sich palpieren: Hartspannstränge mit empfindlichen Stellen. An diesen Stellen (Triggerpoints) lässt sich ein Schmerz provozieren, der oft in andere Körperregionen übertragen wird (referred pain). Die Gesamtheit der Hartspannstränge und Triggerpunkte eines bestimmten Schmerzgeschehens wird als myofasziales Schmerzsyndrom bezeichnet. Durch eine geeignete Therapie lässt sich diese Pathologie auch nach langer Zeit wieder beseitigen.

Irritierbare Zone in einem Gewebe (vor allem Muskulatur), die auf Druck und Zug überempfindlich reagiert.

Starke Aktivität dieser Zone führt zu übertragenen Schmerzen, vegetativen, trophischen und propriozeptiven Störungen.

Zielpublikum:

- Leute mit Störungen am Bewegungsapparat

Weiterführende Informationen:

Links:

alt www.trigger-point.com
alt www.decamed.de
alt www.painpoints.com
alt www.trigger.be
alt www.triggerpunkt-therapie.ch

Bücher:

Handbuch der Muskel-Triggerpunkte (Janet G. Travell, David G. Simons)
ISBN 3-437-41400-3