Kinesiologie

Was ist Kinesiologie?
Kinesiologie
balanciert auf physischer, emotionaler, mentaler sowie auf biochemischer Ebene den Körper aus. Sie erkennt Blockaden, gleicht Ungleichgewichte aus und bringt gestaute Energien wieder in Fluss. Dabei nutzt diese Therapieform östliche Heilmethoden wie die chinesische Lehre der fünf Elemente und der Energiebahnen (Meridiane) genauso wie Erkenntnisse aus der westlichen Schulmedizin, der Neurowissenschaften, der Pädagogik und der Psychologie.

Die Kinesiologie geht davon aus, dass der Organismus selbst am besten weiss, was ihm gut tut und was ihm fehlt. Mit dem Muskeltest als „Rückmeldesystem“ stellt sie positive wie negative Einflüsse fest, die von innen oder aussen auf den Organismus wirken. Denn diese verändern den Energiefluss und die Muskelspannung, was über Muskeltests wahrnehmbar ist. Doch nicht nur Ungleichgewichte im Energiesystem werden so entdeckt, auch geeignete Ausgleichstechniken können dadurch ermittelt werden. So werden nur angemessene, vom Körper akzeptierte Massnahmen ergriffen, da der Muskeltest vorgibt, was wann, wo und in welcher Reihenfolge getan werden soll. Dieses Vorgehen verhilft dem Betroffenen zu grösserer Selbstwahrnehmung und erhöht das Vertrauen in die Selbstheilungskräfte.

Kinesiologie lässt sich sowohl als Gesundheitsvorsorge als auch bei krankheitsbedingten energetischen Ungleichgewichten erfolgreich einsetzen. Ebenso hilft und unterstützt die Therapieform Menschen jeden Alters bei Veränderungen, persönlichem Wachstum und Entfaltung des eigenen Potenzials. Die Kinesiologie ist ein ganzheitliches, non-invasives und medikamentenfreies Verfahren, das von den Krankenkassen anerkannt wird.